Jod, ein umstrittenes Element
Naturheilverfahren
Marita Müller
Heilpraktikerin

Jod - umstritten und wenig beachtet

Das chemische Element Jod steht im Periodensystem in der 7. Hauptgruppe und trägt die Ordnungszahl 53. Es gehört damit zu den Halogenen, also den Salzbildnern. Es ist ein unentbehrlicher Bestandteil des menschlichen Organismus und sollte als essentielles Spurenenlement mit der Nahrung aufgenommen werden. Die "Zwangsmedikation", durch die für den Verbraucher unüberschaubare Anreicherung von Nahrungsmitteln, wird wohl zu Recht kritisiert. Dabei sollte aber nicht außer Acht gelassen werden, welche Schäden ein andauernder Jodmangel nicht nur in der Schilddrüse, sondern im gesamten Körper anrichten kann.

Nicht nur die Ärztezeitung vom 24.03.2012 titelt "Jod gegen Brustkrebs" und beschreibt eine schützende Funktion elementaren Jods aus Seetang und Algen. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild, gerne im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs. Für Ihre persönliche Recherche: das Internet ist voll von gut verständlicher Information und leider auch von verwirrenden Aussagen und unfachlicher Kritik.

Bevor Sie anfangen Jod medikamentös zu ergänzen, lassen Sie bitte Ihren Jodstatus labormedizinisch abklären. Dazu wird eine Urinprobe ins Labor geschickt und entsprechend ausgewertet.

Fachverband Deutscher Heilpraktiker
Kosten der Joddiagnostik
Im Rahmen einer Behandlung in meiner Praxis kann unkompliziert eine Bestimmung des Jodgehaltes durchgeführt werden. Für selbst zahlende Patienten biete ich als besonderen Service eine Vorzugspreis an.
Privat: 26,81€
zzgl. 5,60€ Versand
Selbstzahler: 23,31€
zzgl. 5,60€ Versand
Vorzugspreis für Selbstzahler: 17,50€

Mögliche Symptome bei Jodmangel
Jodmangel besteht oft über Jahre bevor sich Symptome bemerkbar machen. Entsprechend sollte zur Vorbeugung die Jodbestimmung zur Routine werden. Besonders:
Bei jeglicher Form von Schilddrüsenerkrankung
Zur Gesunderhaltung der weiblichen Brust, der Eierstöcke und der Hoden
Bei chronischen und/oder wiederkehrenden Infektionen
Bei Diabetes mellitus
Bei Hyperaktivität genauso wie bei Erschöpfung
Bei Schwermetallbelastungen
Bei Anreicherung anderer Halogene wie Chlorid, Bromid und Fluorid